Skip to main content
  • Die Freie Waldorfschule in Heidelberg

    Herzlich Willkommen

    Die Freie Waldorfschule in Heidelberg

    Wir sind Schule – und viel mehr als das! Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen Einblick geben in einen Lebensraum, in dem Lernen und Entwicklung mit allen Sinnen möglich ist.

  • Die Kindertagesstätte an der Freien Waldorfschule Heidelberg

    Kindertagesstätte

    an der Freien Waldorfschule Heidelberg

    Die Kindertagesstätte ist ein Lebensraum für Kinder von zwölf Monaten bis Schuleintritt. Die Einrichtung arbeitet auf der Grundlage der Waldorfpädagogik. Durch die Zusammenarbeit mit der Waldorfschule ergibt sich ein Gesamtbildungskonzept bis zum Schulabschluss.

  • Im Mittelpunkt der Mensch

    Im Mittelpunkt der Mensch

    Die Schulform

    Die Freie Waldorfschule Heidelberg ist eine teilgebundene Ganztagsschule mit integrierter Grund-, Haupt-, Realschul- und Gymnasialstufe in freier Trägerschaft mit staatlicher Anerkennung besonderer pädagogischer Prägung.

  • Der Arche-Hof

    Der Arche-Hof

    unser Schul-Bauernhof

    Der Arche-Hof ist in das pädagogische Konzept der Schule eingebunden und wird unter Anleitung der Gartenbaulehrer zusammen mit den Schülern, den Mitgliedern des Arche-Hof-Kreises und vielen helfenden Händen aus Elternschaft und Freundeskreis betreut.

  • Fakten

    Fakten

    über unsere Schule

    Unsere Schule wurde 1982 gegründet und hat heute 470 Schüler und Schülerinnen. Sie ist eine von 59 Schulen in Baden-Württemberg, deutschlandweit gibt es 252 Waldorfschulen, weltweit 1.187 (Stand Februar 2020)

Drohnenflug über die Freie Waldorfschule Heidelberg

Luftaufnahme der Freien Waldorfschule Heidelberg sowie der Kindertagesstätte

Der Mensch im Mittelpunkt

Worin unterscheidet sich unsere Schule von anderen Schulen?

Waldorfschulen wollen gleichermaßen intellektuelle, kreative, künstlerische, praktische und soziale Fähigkeiten bei den Kindern und Jugendlichen entwickeln. Vom ersten Schuljahr an lernen Waldorfschüler zwei Fremdsprachen. Jungen und Mädchen stricken, nähen und schneidern gemeinsam in der Handarbeit und sägen, hämmern und feilen zusammen im Werkunterricht. In jeder achten und zwölften Klasse studieren sie ein anspruchsvolles Theaterstück ein und setzen sich in einer großen Jahresarbeit mit einem Thema ihrer Wahl in Theorie und Praxis auseinander. Die Fächer Gartenbau und Eurythmie sind feste Bestandteile des Lehrplans.