Auch in diesem Jahr haben wir wieder so viele Anmeldungen für unsere kommende 1. Klasse bekommen, dass absehbar ist, dass wir viele Absagen geben müssen.

Bitte beachten Sie, dass wir deshalb keine Anmeldungen für die 1. Klasse 2020/2021 mehr annehmen können.

Anmeldung für die erste Klasse

Tafelzeichnung AnmeldungTafelzeichnung Anmeldung

1. Die Anmeldung

Der Anmeldeprozess beginnt mit dem Ausfüllen und Einreichen / Einsenden des Anfragebogens, der hier heruntergeladen werden kann (Sie erhalten ihn auch im Sekretariat).

Kinder zur Einschulung in die erste Klasse sollten jeweils bis Ende September des Vorjahres angemeldet sein. In Ausnahmefällen kann die Anmeldung auch später erfolgen. Allerdings haben wir in vielen Jahren so viele Anmeldungen, dass wir oft das Anmeldeverfahren im Laufe des Jahres „schließen“, meistens nach den Info-Veranstaltungen.

Wenn die Anmeldung bei uns eingetroffen ist, senden wir Ihnen per Post einen Bestätigungsbrief.

Tafelzeichnung WaldTafelzeichnung Wald

2. Die Einführungsabende

Im Oktober erhalten die Eltern der angemeldeten Kinder eine Einladung zu den Einführungsveranstaltungen, die im November beginnen. Die Termine der Veranstaltungen können Sie zur besseren Planung ab August auch schon auf der Homepage finden.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist verbindlich und kann nur in Ausnahmefällen erlassen werden. Behandelt werden Grundlagen von Waldorfpädagogik, das Selbstverständnis und die Besonderheiten unserer Schule, sowie die Phasen der Schulzeit mit ihrem Fächerkanon.

Nach den Info-Veranstaltungen sollten die Eltern eine Grundlage zur Entscheidung haben, ob sie sich mit der Waldorfpädogik und unserer Schule verbinden möchten.

Bei den Info-Veranstaltungen liegen Listen aus mit den Terminen der Elterngespräche, in die Sie sich eintragen können.

WeidengangWeidengang

3. Das Elterngespräch

Bereits ab November jeden Jahres finden die Einzelgespräche der Aufnahmelehrer mit den Eltern statt. Die Gespräche dienen dazu, den Eltern noch einmal die Möglichkeit zu geben, ihre Erwartungen und Vorstellungen mit dem Angebot und der Zielsetzung der Schule abzugleichen. Am Ende soll die bewusste Aussage möglich sein: "Ja, ich will mich einlassen!"

Es handelt sich bei diesem Gespräch ausdrücklich nicht um eine "Prüfungssituation" für die Eltern.

Schild zur schulärztlichen UntersuchungSchild zur schulärztlichen Untersuchung

4. Die Beurteilung der Schulreife

Im Verlauf des Januar beginnen die Untersuchungen der Kinder auf ihre Schulreife. Die Beurteilung wird von unserer Schulärztin und einem Mitglied des Aufnahmekreises durchgeführt.

Bunte Wolle im Kasten sortiertBunte Wolle im Kasten sortiert

5. Die Klassenbildung: Zu- oder Absage

Um die Osterzeit wird die künftige erste Klasse in der Lehrerkonferenz beschlossen. Um dies vorzubereiten, begibt sich der Aufnahmekreis vorher in Klausur.

Unsere Schule befindet sich in der einerseits erfreulichen, andererseits bedrückenden Situation, dass regelmäßig mehr Kinder angemeldet werden als Plätze zur Verfügung stehen. Damit ist der Klassenbildungsprozess von der schweren Aufgabe bestimmt, einerseits eine stimmige, vielseitige Klassengemeinschaft zu bilden, andererseits aber auch Absagen für viele ebenso geeignete Kinder aussprechen zu müssen.

Als Ergebnis dieses Prozesses entstehen:

  • Eine Liste mit Kindern, die von uns eine schriftliche Zusage erhalten.
  • Eine Warteliste mit Kindern, die bei Absagen gegebenenfalls nachrücken können. Auch dies wird den Eltern schriftlich mitgeteilt. Die Eltern entscheiden, ob sie den Wartelistenplatz möchten.
  • Eine Liste mit Absagen. Auch diese Eltern erhalten die Entscheidung per Post. Wie schon beschrieben, sind Absagen leider nicht vermeidbar und bedeuten keine Wertung.

Mit der Zusage erhalten die Eltern den Schulvertrag mit Begleitdokumenten. Dieser muss innerhalb der Frist unterschrieben zurückgegeben werden, damit der Schulplatz als angenommen gilt.

BeitragsgesprächBeitragsgespräch

6. Das Beitragsgespräch

Mit den Eltern, die den Schulplatz angenommen haben, finden bis zu den Sommerferien Beitragsgespräche statt.
Die Gespräche werden von Mitgliedern des ehrenamtlichen Beitragskreises durchgeführt, der aus Eltern unserer Schule gebildet ist. Die Gespräche sind vertraulich, die wirtschaftliche Situation der jeweiligen Familie wird berücksichtigt.

Mehr über die Höhe des Schulgelds erfahren Sie im Artikel "Schulbeitrag". Im Sinne einer sozialen Gemeinschaft tragen Familien, die ein höheres Einkommen haben, mit höheren Schulbeiträgen dazu bei, dass einkommensschwächere Familien wesentlich entlastet werden können.

Bei der Aufnahme von Kindern in unsere Schule spielt das Einkommen bzw. der Schulbeitrag der Familie ausdrücklich keine Rolle.

Aufnahmegebühr: Die Verwaltungsgebühr bei Aufnahme eines Kindes beträgt 75,- €.

WachsmalstiftemäppchenWachsmalstiftemäppchen

7. Der erste Elternabend

In der Zeit bis zu den Sommerferien findet der erste Elternabend der neuen 1. Klasse statt.

Hier wird der künftige Klassenlehrer oder die künftige Klassenlehrerin vorgestellt und es findet ein erstes Kennenlernen statt. Es werden die notwendigen Absprachen zum Schulbeginn getroffen und die Einschulungsfeier besprochen.

Blick ins KlassenzimmerBlick ins Klassenzimmer

8. Der Schulbeginn

Die Einschulungsfeier und somit der erste Schultag findet in der Regel am Donnerstag der ersten regulären Schulwoche des neuen Schuljahres statt.

Anmeldeformular

Wir schicken Ihnen das Anmeldeformular auf Wunsch zu, gerne auch mit Informationsmaterial über unsere Schule und die Waldorfpädagogik im Allgemeinen.

Anfrageformular zur Schulaufnahme

Sie finden uns auch auf facebook

Kontakt Schule

Freie Waldorfschule Heidelberg
Mittelgewannweg 16
69123 Heidelberg

Sekretariat Schule

Ina Kähler / Fernanda Räpple
In der Schulzeit von 7:45-12:00 Uhr und nach Verabredung

Telefon: (0 62 21) 82 01 - 0
Telefax: (0 62 21) 82 01 - 99

Kontakt Kindertagesstätte

Kindertagesstätte an der Freien Waldorfschule Heidelberg
Mittelgewannweg 16
69123 Heidelberg

Büro/Leitung KiTa

Anna Kollhoff
Von 7:45-12:00 Uhr
und nach Verabredung

Telefon: (0 62 21) 82 01 - 23
Telefax: (0 62 21) 82 01 - 99