E-Mail: info@waldorfschule-hd.de

Telefon: (06221) 8201-0

In der Schulzeit von 7:45 - 12:00 Uhr und nach Verabredung,

Russisch im Unterricht


Die zweite Fremdsprache an unserer Schule

RussischunterrichtWie die englische Sprache, so wird auch Russisch bei und ab der ersten Klasse unterrichtet. Zunächst nur mündlich, spielerisch mit vielen Versen, Kinderreimen, Liedern, Spielen, theatralischen Szenen, bevor dann ab Mitte der 3. Klasse die Schrift eingeführt wird. Dieser frühe Einstieg fördert die Reichhaltigkeit des kindlichen Seelenlebens, da die Kinder sich noch sehr innig der Sprache hingeben können.

Die russische Sprache ist sowohl humoristisch, leicht, als auch dramatisch, volltönend, willensbetont, sie ist ausgesprochen flexibel, formenreich, poetisch und von einem geradezu musikalischen Element geprägt. Das Erkennen schult die Flexibilität, biegsames Denken und bildhaften Ausdruck. Die Waldorfpädagogik betrachtet das Erlernen von Fremdsprachen als menschenerziehendes Element.

Ein weiterer Aspekt ist die Tatsache, dass wir in Deutschland im Herzen Europas eine Drehscheibe zwischen Ost und West bilden und uns somit weltpolitisch eine Verantwortung zukommt, der wir sicher nicht durch eine einseitige Ausrichtung nach Westen gerecht werden. Dies legt auch schon alleine die (äußerst wechselvolle) gemeinsame Geschichte nahe.
Neben landeskundlichen und geschichtlichen Themen ist in der Oberstufe ein Befassen mit den Schriftstellern Tolstoj, Turgenjev, Dostojewskij, Tschechov möglich (nur um einige zu nennen) und somit ein Beschäftigen mit tiefsten menschlichen und menschenbildenden Fragestellungen.

RussischunterrichtIn der 11. Klasse können unsere Schüler im Rahmen des Sozialpraktikums Russland besuchen und dort in waldorfnahen Einrichtungen arbeiten. Daneben nehmen sie an einem von Waldorflehrern veranstalteten Sprachkurs teil und natürlich an vielen Exkursionen zu den berühmten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Wir unterhalten Patenschaften mit russischen Schulen, durch die wir einen regelmäßigen Austausch von Schülern erreichen wollen.
Die dadurch entstehenden Kontakte tragen sehr zur Motivation der Schüler bei und die entsprechenden Freundschaften haben oft über die Schulzeit hinaus Bestand.

Sonja Hecht-Jäckel

Warum Russisch?


Viele Klischees rund um Russisch

Russisch ist vor allem schon schwierig, weil man kyrillische Buchstaben extra erlernen soll, schwierige ungewöhnliche grammatische Strukturen und tausende Wörter, die den entsprechenden deutschen, englischen und französischen Wörtern gar nicht ähnlich sind. Aber macht dies nicht diese schöne Sprache noch interessanter und spannender?

Mit Russisch können Sie sich nicht nur in Russland verständigen

Wenn die Schüler zwischen Russisch, Französisch oder Latein wählen können, denken sie, dass es besser ist, Französisch zu wählen, weil man dann leichter Italienisch und Spanisch erlernen kann, und sie fragen sich, wozu sie die russische Sprache erlernen sollen. Wozu sich mit diesen komischen Buchstaben beschäftigen, wenn man sie sowieso in keiner anderen Sprache verwenden kann? Aber dabei irren sie sich und verpassen auch eine tolle Möglichkeit, ihren Horizont zu erweitern. Russisch wird von etwa 200 Millionen Menschen auf dem Territorium der ehemaligen UdSSR gesprochen, d.h. mit Russisch kann man sich nicht nur in Russland, sondern auch in der Ukraine und Weißrussland, Kasachstan, Litauen, etc. verständigen.

Russische Texte im Original lesen

Außerdem öffnet Russisch für Sie die Türen zu allen möglichen Bereichen des Universums - egal ob es um unschätzbar wertvolle Kunstwerke oder die Weltliteratur geht, ob es die Ereignisse der Weltgeschichte damals und heute betrifft oder es sich um die Weltraumforschung oder neue Geschäftmöglichkeiten handelt; Sie werden alles viel besser verstehen können, wenn Sie Kenntnisse der russischen Sprache besitzen.

Quelle: russian-online.net